Der soziale Kontext

Die marginalisierten Quartiere La Libertad, San Roque und La Colmena werden auch ausstoßende Quartiere genannt. Aus ihnen kommt die Mehrheit der Kinder und Jugendlichen von Sol de Primavera, die alle ein großes Risiko für ein Leben auf der Strasse mit sich bringen.Die Jugendlichen leben in schwierigen familiären Situationen und leiden unter Vernachlässigung und schlechter Behandlung (bis hin zur Misshandlung). Oft sind die Eltern arbeitslos oder arbeiten im informellen Sektor als Straßenverkäufer und Gelegenheitsarbeiter. Alkohol- und Drogenkonsum verhindern ein Ausbrechen aus dem Teufelskreis von Armut und Gewalt.

Die Jugendlichen haben mit einer Vielzahl von Problemen zu kämpfen. Diese entspringen einerseits dem sozioökonomischen Kontext, andererseits aber auch an der viel zu frühen Integration in eine Arbeitswelt unter schlechten Bedingungen. Sie besitzen weder Sicherheiten noch Schutz und auch kein für Kinder adäquates Umfeld. Ihr Arbeitsplatz, die Strasse, beinhaltet ein großes Risiko der Bandenbildung, das schnell zu Kriminalität, Drogenabhängigkeit oder Prostitution führen kann.

 

Ihre Spende

Dank Ihrer Hilfe sind wir auch in Zukunft in der Lage unsere Projekte in Ecuador erfolgreich durchzuführen.

Jetzt spenden.

Ihr Engagement

Werden Sie Mitglied im Verein Primavera! Für detaillierte Informationen wenden Sie sich am besten direkt an eine unserer Regionalgruppen.

Kontakt

Andrea (18) sagt:

Sol de Primavera hat mein Leben verändert, weil man mir dort die Möglichkeit zurückgegeben hat, etwas zu lernen. Ich habe nun einen Ort, wo ich lernen und Schneiderkursen folgen kann und wo man mich Werte lehrt.